Steuerrecht

Leistungen in diesem Bereich

  • Jahresabschlüsse

  • Steuererklärungen für natürliche und juristische Personen

  • Kontakt mit allen Steuerämtern

  • Rechtsvertretung 

Allgemeines zur Selbstanzeige

Der Begriff „Selbstanzeige“ beschreibt plakativ, dass der Steuerpflichtige durch eine verspätete Offenlegung der für die Besteurung wesentlichen Angaben gegenüber der Steuerbehörde, in aller Regel das Betriebsstätten- oder Wohnsitzfinanzamt, eine Amnestie in Anspruch nehmen kann. Damit kann der Steuerpflichtige erreichen, dass er Straffreiheit erhält.

Dazu ist wesentlich, dass zu allen unverjährten Steuerstraftaten einer Steuerart in vollem Umfang die unrichtigen Angaben berichtigt, die unvollständigen Angaben ergänzt oder die unterlassenen Angaben nachgeholt werden.

Dabei ist zu beachten, dass nur derjenige Selbstanzeigenerstatter von der Straffreiheit profitiert, der auch die Selbstanzeige eingereicht hat. Dies ist vor allem bei Gesellschaften und gegenüber Ehegatten relevant. Die Finanzverwaltung kann die strafbefreiende Wirkung auch gegenüber anderen Tatbeteiligten gelten lassen, die von einer Selbstanzeige keine Kenntnis hatten.

 

Neben der Erstellung der Selbstanzeigen für die deutsche Finanzverwaltung, können wir Ihnen auch bei der Beschaffung der Unterlagen in der Schweiz und Liechtenstein behilflich sein.